Niky´s Windelrocker


Ein Forum für Frauen mit Kinderwunsch, Schwangere oder Mamas und natürlich auch Papas!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Entwicklung des Babys in 10Monaten!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Niky
Mami
Mami
avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 25.01.10
Alter : 31
Ort : Raschau

BeitragThema: Entwicklung des Babys in 10Monaten!   So 7 Feb 2010 - 13:49

Das wohl interessanteste an einer Schwangerschaft!
Wie entwickelt sich mein Baby!

Wann fängt das herzchen an zu schlagen?
Wann spührt es was?

Und und und....

_________________
Bleib so wie du bist und ändere dich für keinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!


Zuletzt von Niky am So 7 Feb 2010 - 15:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nikyswindelrocker.forumieren.com
Niky
Mami
Mami
avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 25.01.10
Alter : 31
Ort : Raschau

BeitragThema: Re: Entwicklung des Babys in 10Monaten!   So 7 Feb 2010 - 13:52

Zu dem Zeitpunkt, zu dem sich der zweite Teststreifen Rosa färbt, merken nur die wenigsten Frauen etwas von einer Schwangerschaft. Doch der Körper arbeitet bereits auf Hochtouren an der Umstellung. Früher dauerte eine Schwangerschaft neun Monate, heute sind es zehn. Das liegt daran, dass in der Medizin inzwischen anders gerechnet wird. Ausgangspunkt ist der erste Tag der letzten Monatsblutung, da dieser im Gegensatz zum Tag der Empfängnis als sichere Berechnungsgrundlage genommen werden kann.

_________________
Bleib so wie du bist und ändere dich für keinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nikyswindelrocker.forumieren.com
Niky
Mami
Mami
avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 25.01.10
Alter : 31
Ort : Raschau

BeitragThema: Re: Entwicklung des Babys in 10Monaten!   So 7 Feb 2010 - 13:57

1.-4. Schwangerschaftswoche


Eine Phase des Werdens. Die befruchtete Eizelle entwickelt sich schnell. Aus ihrer ersten Teilung entstehen mehr und mehr neue Zellen. Sie nisten sich ein, spezialisieren sich und sichern zunächst die Versorgung. Gleichzeitig setzt der eigentliche Keim sein Wachstum fort.

Ein Ei reift heran
Auf der Oberfläche des Eierstocks sind in den zwei Wochen nach der letzten Monatsblutung (Periode) in mehreren Eibläschen weibliche Eizellen gereift. Allerdings kommt es in der Regel nur bei einer von ihnen zum Eisprung (Ovulation). Der erfolgt etwa 14 Tage vor der nächsten zu erwartenden Monatsblutung. Das Eibläschen (Follikel) platzt und gibt die Eizelle frei. Sie wird vom trichterförmigen, beweglichen Ende des Eileiters aufgefangen. Feine Härchen transportieren die noch unbefruchtete Eizelle im Eileiter langsam weiter.


Das Ei wird befruchtet
Innerhalb der nächsten 24 Stunden wird das Ei im Eileiter von einer Samenzelle befruchtet. Die genetischen Informationen aus der Einzelle der Mutter und der Samenzelle des Vaters werden neu kombiniert - zum Bauplan für einen neuen Menschen.
Kommt es nicht zur Befruchtung, setzt am Ende des Zyklus die Periode ein. Gleiches geschieht, wenn es der befruchteten Eizelle später nicht gelingt, sich in der Gebärmutter einzunisten.



Das Ei nistet sich ein
Jetzt kommt es also darauf an, die Gebärmutter zu erreichen. In den nächsten vier bis fünf Tagen wandert das befruchtete Ei durch den Eileiter dorthin. Gleichzeitig teilt es sich mehrfach. Die Keimblase (Blastozyste) erreicht die Gebärmutter und nistet sich dort in der aufgelockerten Gebärmutterschleimhaut (Uterus) ein. Damit ist die eigentliche Empfängnis abgeschlossen. Die nächste Periode, die normalerweise zwei Wochen nach dem Eisprung einsetzen würde, wird dann ausbleiben.


Die Versorgung wird gesichert
Die nächste Woche verbringt der Keim damit, "Wurzeln zu schlagen". Der Mutterkuchen (Plazenta) entsteht und verankert sich fest in der Gebärmutterschleimhaut. Im Austausch über das mütterliche Blut übernimmt die Plazenta die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen.
Ein Teil der Zellen spezialisiert sich also auf die Versorgung. Aus anderen Zellen entstehen in der Folge die Fruchtblase und das Fruchtwasser. Und wieder andere Zellen entwickeln sich zur Keimscheibe. Sie ist am Ende des ersten Monats der Schwangerschaft etwa zwei Millimeter groß.

_________________
Bleib so wie du bist und ändere dich für keinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nikyswindelrocker.forumieren.com
Niky
Mami
Mami
avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 25.01.10
Alter : 31
Ort : Raschau

BeitragThema: Re: Entwicklung des Babys in 10Monaten!   So 7 Feb 2010 - 14:00

5.-6. Schwangerschaftswoche


Der Embryo ist jetzt fest mit der Gebärmutter verbunden und wird über die Nabelschnur versorgt. Sein Herz beginnt zu schlagen, weitere Organe und sein Gesicht bilden sich aus.


Der Embryo nimmt Formen an
Zu Beginn des zweiten Monats beginnt die Embryonalphase. Der Keim ist jetzt etwa zwei Millimeter groß und wird als Embryo bezeichnet. Über die Nabelschnur und die Plazenta wird er mit Sauerstoff und anderen Nährstoffen aus dem mütterlichen Blut versorgt. Er zeigt Anlagen von Kopf und Rumpf. Und ein erstes Organ ist zu erkennen, das Herz in einem frühen Stadium.



Das Herz beginnt zu schlagen

Noch besteht das Herz nur aus einer einzigen Röhre, aber schon in der sechsten Woche beginnt es zu schlagen. Blutzellen zirkulieren. Die Versorgung durch ein eigenes Kreislaufsystem ist wichtig für die weitere Entwicklung.


Der Kopf des Embryos entwickelt sich
Am schnellsten wächst nun der obere Bereich, es entwickelt sich der Kopf. An ihm sind als runde Höcker die Augenanlagen zu sehen. Im Kopf entwickelt sich das Gehirn und setzt sich als Röhrchen fort bis hinunter zum Steiß. Später bildet sich hier das Rückenmark. Auch die Gliederung des Rückens wird deutlicher und die oberen Extremitäten treten zaghaft hervor.
Gegen Ende der sechsten Schwangerschaftswoche ist der Embryo etwa fünf bis sechs Millimeter groß.

_________________
Bleib so wie du bist und ändere dich für keinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nikyswindelrocker.forumieren.com
Niky
Mami
Mami
avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 25.01.10
Alter : 31
Ort : Raschau

BeitragThema: Re: Entwicklung des Babys in 10Monaten!   So 7 Feb 2010 - 14:08

7.-8. Schwangerschaftswoche


Die Organe entwickeln sich weiter, erste Gesichtskonturen bilden sich aus und der Körper richtet sich auf.


Die Organe entwickeln sich
Auch die meisten Organe sind jetzt schon angelegt. Eine Reihe von ihnen funktioniert und arbeitet schon. So produzieren zum Beispiel die Nieren Urin und der Magen stellt Magensaft her.


Das Gesicht formt sich
Mund, Nase und Nasenlöcher sind nun deutlich zu unterscheiden, die Augenhöhlen liegen noch seitlich in der Nähe der Schläfen. Ein erstes Gesicht ist erkennbar, doch erst in den nächsten Wochen treten menschliche Züge mehr und mehr hervor.
Der Schädel ist noch nicht verknöchert, das noch kleine Gehirn schimmert durch. Mehrere Blasen im Kopf bilden Platzhalter für weitere Teile des Gehirns, die sich erst noch entwickeln müssen.


Der Körper richtet sich auf
Die Proportionen sind unausgewogen und werden es auch bei der Geburt noch sein. Es dominiert der Kopf und der Oberkörper ist erheblich größer als die untere Körperhälfte. Auch sind die Hände weiter entwickelt als die Füße. Arme und Beine bilden erst nach und nach die richtigen Proportionen aus. Der Körper wächst von oben nach unten und beginnt sich nun aufzurichten.
Gegen Ende des zweiten Monats - in der achten Schwangerschaftswoche - erreicht der Embryo etwa eine Größe von 15 Millimetern Länge.

_________________
Bleib so wie du bist und ändere dich für keinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nikyswindelrocker.forumieren.com
Niky
Mami
Mami
avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 25.01.10
Alter : 31
Ort : Raschau

BeitragThema: Re: Entwicklung des Babys in 10Monaten!   So 7 Feb 2010 - 14:10

9.-10. Schwangerschaftswoche


Die Organe, das Gehirn und die Gliedmaßen - der Embryo entwickelt sich weiter. Er bewegt sich ständig und schläft nur noch wenige Stunden.


Das Gehirn vernetzt sich
Schon seit den ersten Wochen haben sich beim Embryo Nervenzellen gebildet. Aus ihnen sind kleine Fortsätze gewachsen. Über diese Dendriten vernetzen sich die Nervenzellen untereinander und über die längeren Axonen werden Signale durch den ganzen Körper geleitet.
Über die Axonen sendet das Gehirn auch Impulse zu den Muskeln, damit diese sich zusammenziehen. Diese Bewegungen sind wichtig für die Übung der Muskulatur. Zunächst arbeitet der ganze Körper, noch sind kaum gezielte Bewegungen möglich. Aber schon jetzt bewegt sich der Embryo ständig und schläft nur wenige Stunden. Die Mutter kann diese Bewegungen allerdings noch nicht spüren.


Mehrlinge?
Diese Frage kann jetzt beantwortet werden. Im Ultraschall könnte die Frauenärztin oder der Frauenarzt Zwillinge mit hoher Wahrscheinlichkeit erkennen. Allerdings schließt dies spätere Überraschungen nicht gänzlich aus.
Der Embryo erreicht nun vom Kopf bis zum Steiß (SSL) eine Größe von etwa 23 bis 30 Millimetern und wiegt ca. zehn bis 15 Gramm.

_________________
Bleib so wie du bist und ändere dich für keinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nikyswindelrocker.forumieren.com
Niky
Mami
Mami
avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 25.01.10
Alter : 31
Ort : Raschau

BeitragThema: Re: Entwicklung des Babys in 10Monaten!   So 7 Feb 2010 - 14:20

11.-12. Schwangerschaftswoche


Die Gliedmaßen sind nun deutlich ausgeprägt, der Embryo entwickelt sich und der Versorgungsbedarf steigt.


Die Gliedmaßen sind deutlich ausgebildet
In der zwölften Schwangerschaftswoche sind Arme und Beine insgesamt schon gut ausgebildet. Nachdem an den Händen die Finger schon klar zu unterscheiden sind, beginnen sich an den Füßen jetzt auch die Zehen zu formen. Bald werden gezielte Bewegungen einzelner Gliedmaßen erkennbar sein.


Die Lunge ist noch inaktiv
Noch arbeitet die Lunge nicht und wird dies auch bis zur Geburt nicht tun. In den letzten Monaten der Schwangerschaft "atmen" die Kinder Fruchtwasser in die Lunge hinein und entfalten so die Lungenbläschen. Aber dies sind nur Vorübungen, denn Luft, aus der Sauerstoff gewonnen werden könnte, ist nicht vorhanden. Den stellt die Mutter im Austausch über ihr eigenes Blut zur Verfügung. In der Nabelschnur verlaufen drei Blutbahnen. Über die dickere Vene fließt das frische, sauerstoffreiche Blut und über die zwei dünneren Arterien werden die Abfallstoffe abtransportiert.


Mit dem Kind wächst auch die Plazenta
Die Plazenta übernimmt aus dem Blut der Mutter Sauerstoff und Nährstoffe. Ein feines Kapillarsystem arbeitet wie eine Kette von Tankstellen und übergibt die wichtigen Stoffe an das Blut des Embryos. Je größer der Embryo wird, desto höher ist der Bedarf an solchen Tankstellen. Deshalb wächst die Plazenta in gleichem Maße. Am Ende der zwölften Schwangerschaftswoche erreicht sie die Größe einer Faust.


Der Embryo wird zum Fötus
Der Embryo selbst erreicht gegen Ende des dritten Schwangerschaftsmonats die Größe von etwa fünf Zentimetern. Nach der zwölften Schwangerschaftswoche wird der Embryo als Fötus bezeichnet.

_________________
Bleib so wie du bist und ändere dich für keinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nikyswindelrocker.forumieren.com
Niky
Mami
Mami
avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 25.01.10
Alter : 31
Ort : Raschau

BeitragThema: Re: Entwicklung des Babys in 10Monaten!   So 7 Feb 2010 - 14:26

13.-16- Schwangerschaftswoche


Das Ungeborene benötigt immer mehr Raum, um zu wachsen und um sich zu bewegen. Es kann die Bewegungen auch immer besser koordinieren. Das weiche Skelett beginnt zu verknöchern. Und es bilden sich die äußeren Geschlechtsorgane.


Raum zur Entwicklung
Die Fruchtblase besteht zur Sicherheit aus zwei Häuten. In ihr schwimmt das ungeborene Kind (es heisst jetzt Fötus) wohl behütet in einer salzhaltigen und gut temperierten Flüssigkeit, dem Fruchtwasser. Damit er mehr Raum zur Entwicklung bekommt, vermehrt sich das Fruchtwasser und die Fruchtblase wächst.
Zu Beginn des vierten Monats ist die Haut des Fötus weitestgehend fertig entwickelt und dem Leben im Wasser gut angepaßt. Sie wird von der Käseschmiere (Vernix caseosa) geschützt, einer Art Paste, die den ganzen Körper bedeckt und von den Talgdrüsen neben den Haarwurzeln gebildet wird. Jetzt entsteht auch das so genannte Lanugo-Haar - ein Haarflaum, der noch weitgehend farblos ist.


Platz für Bewegung
Mehr und mehr erscheinen die Bewegungen des Fötus zielgerichtet. Arme und Beine beugen und strecken sich langsam. Die Hände suchen nach dem Mund. Vereinzelt werden Schluckbewegungen wahrgenommen. Aber noch immer sind die Bewegungen für die Mutter nicht spürbar.
Der Fötus ist rund um die Uhr aktiv, unterbrochen von kurzen Schlafphasen. Noch lebt er nicht nach einem Tag- / Nachtrhythmus. Erst Monate später wird er mehrstündige Schlafphasen einhalten.


Knochen geben Stabilität
Der wachsende Körper braucht jetzt mehr Stabilität. Die noch weichen, geleeartigen Knorpel beginnen zu verknöchern. Dies geschieht von innen heraus zu den Enden hin. Dadurch können die Knochen an den Enden weiterhin wachsen. Erst gegen Ende der Pubertät werden mit dem Abschluß des Wachstums auch die Enden vollständig verknöchert sein.


Die Geschlechtsorgane entstehen
Im vierten Monat beginnen auch die äußeren Geschlechtsorgane zu wachsen. In den Hoden wird das männliche Hormon Testosteron gebildet und in den weiblichen Eierstöcken "schlummern" Millionen von Eianlagen. Noch kann man im Ultraschall das Geschlecht nicht eindeutig erkennen - die Neugierde bleibt erhalten.
Wenn jetzt bei der Ultraschalluntersuchung die Größe gemessen wird, dann geschieht dies vom Kopf bis zu den Füßen. Am Ende des vierten Monats wird der Fötus eine Größe von etwa 16 bis 18 Zentimetern erreicht haben. Er wiegt dabei etwa 100 Gramm.
Und auch die Gebärmutter, mit Fruchtblase und Plazenta, ist weiter gewachsen - sie hat etwa den Umfang eines Handballs erreicht. Jetzt kann man die Schwangerschaft vielfach auch schon am Bauch der Mutter sehen.

_________________
Bleib so wie du bist und ändere dich für keinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nikyswindelrocker.forumieren.com
Niky
Mami
Mami
avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 25.01.10
Alter : 31
Ort : Raschau

BeitragThema: Re: Entwicklung des Babys in 10Monaten!   So 7 Feb 2010 - 14:31

17.-20. Schwangerschaftswoche


Der fünfte Monat wartet mit einigen ganz besonderen Überraschungen auf. Im Ultraschall kann das Geschlecht erkannt werden und die Mutter spürt die ersten Bewegungen.


Ohren, Nase, Mund und Augen
Ab dem fünften Monat ist im Ultraschall die menschliche Erscheinung des Fötus unverkennbar. Das Gesicht trägt deutlich menschliche Züge. Ohren, Nase, Mund und Augen sind am richtigen Platz und die mittlerweile gewachsenen Augenlider haben sich über den Augen geschlossen. Vor der 26. Schwangerschaftswoche werden sie sich nicht mehr öffnen.



Das Geschlecht ist zu erkennen
Jetzt ist es soweit! Die äußeren Geschlechtsorgane sind soweit entwickelt, dass man sie im Ultraschall erkennen kann. Dies gelingt in der Regel nur der erfahrenen Ärztin oder dem erfahrenen Arzt - und die Eltern können in der Regel gar nichts erkennen.



Die Entwicklung der Sinne
Bereits seit dem dritten Monat kann der Fötus Hell und Dunkel voneinander unterscheiden. Bei starken Lichtquellen, etwa wenn die Mutter sich in die Sonne legt, kann es ihm auch schon mal zu hell werden. Wenn dann die noch transparenten Augenlider nicht genügend Schutz bieten, dann versucht er die Augen mit den Händen abzudecken oder er wendet sich ab.
Seit der 18. bis 20. Schwangerschaftswoche ist auch das Gehör soweit entwickelt, dass er erste Geräusche wahrnehmen kann. Es soll ja auch Versuche geben, jetzt schon seine Einstellung zu Mozart oder Heavy Metal zu beeinflussen. Dies dürfte allerdings noch nicht von Erfolg gekrönt sein, denn zunächst bildet das Gurgeln und Gluckern der mütterlichen Magen- und Darmgeräusche die bestimmende Geräuschkulisse. Später werden auch zunehmend Laute von außerhalb des mütterlichen Körpers - vor allem die Stimmen der Eltern - wahrgenommen.
Über die "Pränatale Psychologie", also über die Frage, welche Bedeutung dieser frühen Sinneseindrücke für die Entwicklung und die Bindung des Kindes haben, gehen die Ansichten auseinander.



Ein zarter, spürbarer Tritt
Die Bewegungen des Fötus sind ein immerwährendes Thema - für den Fötus selbst und für die Mutter. Die wird in diesen Wochen irgendwann den ersten leichten und zarten Tritt verspüren. Für viele Eltern ist dies ein besonderer Moment. Jetzt kann auch der interessierte Vater sein Kind spüren, oder es eben auch knapp verpassen.



Bewegungstraining
Für den Fötus selbst ist das gar nichts Besonderes. Er macht nur sein übliches Training. Entwicklungsgeschichtlich ist es für neugeborene Säugetiere eben entscheidend, nach der Geburt möglichst schnell die Nahrungsquelle zu erreichen und zu trinken. Greifen, Krabbeln und Saugen ist hierfür wesentlich und wird reflexartig immer wieder geübt. Wenn die Hand an den Mund kommt, dann saugt der Fötus schon mal am Daumen und manchmal umgreifen die Finger die Nabelschnur. An den Fingern selbst haben sich mittlerweile Fingernägel gebildet.
Gegen Ende des fünften Monats erreicht der Fötus eine Größe von etwa 24 Zentimetern.

_________________
Bleib so wie du bist und ändere dich für keinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nikyswindelrocker.forumieren.com
Niky
Mami
Mami
avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 25.01.10
Alter : 31
Ort : Raschau

BeitragThema: Re: Entwicklung des Babys in 10Monaten!   So 7 Feb 2010 - 14:34

21.-28. Schwangerschaftswoche


21. Schwangerschaftswoche

Ihr Kind nimmt sehr schnell an Gewicht zu. Bei den Mädchen wird die Scheide ausgebildet, wobei die Eierstöcke schon über sechs Millionen Eier enthalten.
Voll entwickelt ist zu dieser Zeit auch das Gleichgewichtsorgan im Innenohr. Dadurch ist Ihr Baby in der Lage, sich zu orientieren und sich selbst wahrzunehmen. Mit den Händen kann es jetzt schon seine Umgebung abtasten und auch Geräusche hören. So nimmt der Fetus die Darmgeräusche der Mutter, das Strömen des Blutes und den Herzschlag seiner Mutter wahr. Dies alles wirkt sicherlich sehr beruhigend.
In der Entwicklung sind auch die Lungenbläschen. Leber und Milz beginnen mit der Produktion der weißen Blutkörperchen. Das Ihres Babys schlägt ca. 150 mal in der Minute und transportiert dabei 100 Liter Blut pro Tag. Der Herzschlag wird bald so kräftig, dass man ihn durch die Bauchdecke hören kann. Ihr Baby kann Atembewegungen ausführen, schlucken, husten und am Daumen lutschen.


22. Schwangerschaftswoche

Das Kind reagiert auf schon Geräusche und entwickelt einen Schlaf-Wach-Rhythmus. Durch Bewegungen der Mutter kann es geweckt werden. Geräusche von außen, wie Ihre oder die Stimme Ihres Partners, Musik werden zwar vom Fruchtwasser gedämpft, sind jedoch deutlich zu hören.
Ihr Kind lernt, bestimmte Geräuschmuster voneinander zu unterscheiden, es kann fühlen und hören. So erwacht zunehmend sein Bewusstsein für seine Umwelt.
Ihr Baby legt mehr und mehr an Gewicht zu, das Gehirn wird größer und entwickelt die Gehirnwindungen. Im Ultraschall sieht man häufig, wie das Baby am Daumen lutscht. Das ist eine sehr wichtige Übung, um den Saugreflex zu trainieren. Manchmal hat es Schluckauf, das merken Sie an den kleinen rhythmischen Zuckungen im Bauch. Aber auch sonst ist es an einigen Stunden des Tages sehr aktiv. Der Kopf misst in etwa 52 bis 62 mm Durchmesser, das Gewicht des Kindes liegt bei etwa 500 g.


23. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby wird nun pro Woche etwa 100g schwerer. Mit zunehmendem Gewicht wird auch die Haut glatter. Die Augenbrauen sind zu erkennen und Fingernägel bedecken jetzt die Fingerkuppen.
Das Verdauungssystem Ihres Kindes arbeitet schon und kann Nährstoffe im Darm aufnehmen. Die Lungen sind dagegen noch sehr unreif. Erst am Ende des 8. Monats könnten sie ihre Funktion erfüllen, weil dann genügend Surfactant gebildet wird. Dieser wichtige Stoff verhindert, dass die Lungenbläschen bei der Ausatmung ganz zusammenfallen. Frühgeborene haben deshalb vor allem Schwierigkeiten mit der Atmung, was auch als Atemnotsyndrom bezeichnet wird.
Schon im Bauch hat sich bei Ihrem Baby nun ein Schlaf-Wach-Rhythmus eingespielt. Insgesamt schläft es etwa 16 bis 20 Stunden am Tag. Und es kann schon recht komplizierte Handbewegungen ausführen und unverwechselbare Fingerabdrücke hinterlassen!
Sein Kopfdurchmesser ist jetzt in etwa 55 bis 66 mm groß, das Gewicht beträgt ca. 600 g.


24. Schwangerschaftswoche

Die Fruchtwassermenge nimmt weiter zu und die Zusammensetzung des Wassers ändert sich. Ähnelte es anfangs eher einem Serum, so enthält das Wasser nun abgestorbene Zellen, Wollhaar und Hautschmiere.
Als Reaktion auf Geräusche kann Ihr Kind mit konkreten Bewegungen reagieren. Sein Gleichgewichtssinn ist schon stark entwickelt. Es kann sich im Bauch orientieren und gezielt bewegen.
Ab jetzt könnte man Ihr Baby schon "unter optimalen Bedingungen lebensfähig" nennen. Es hätte eine gewisse Überlebenschance, wenn es in einer Klinik mit einer sehr guten Neugeborenen-Intensivabteilung auf die Welt käme.
Das Gewicht des Babys beträgt ca. 700 g, der Kopfdurchmesser ca. 58 bis 69 mm.


25. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby kann schon riechen, schmecken (bitter, süß und sauer - wobei es Süßes eindeutig bevorzugt) und sehen. Es empfindet Druck, Schmerz und Kälte. Es reagiert mit schnellem Pulsschlag und heftigen Bewegungen auf starke Reize aus der Außenwelt. Es kann auch gut hören und könnte schon Ihre Stimme wiedererkennen. Ihr Ungeborenes legt ab jetzt Fettdepots unter der Haut an. Dadurch verschwinden die kleinen Falten und Runzeln und seine Haut wird glatt und prall.
Das Gewicht des Babys beträgt ca. 800 g, der Kopfdurchmesser ca. 61 bis 72 mm.



26. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby wird größer und hat immer weniger Fruchtwasserpolster um sich herum. Die Bewegungsmöglichkeiten werden mehr und mehr eingeschränkt. Zu einer plötzlichen Verminderung der Kindsbewegungen darf es trotzallem nicht kommen. Da Sie inzwischen schon ein gutes Gefühl für Ihr Ungeborenes entwickelt haben, merken Sie sicher, wenn es auf einmal nicht mehr so regelmäßig herumturnt. Nachschauen lassen sollten Sie, wenn sich Ihr Baby länger als acht Stunden nicht mehr bewegt hat.
Ihr Kind schluckt weiter fleißig Fruchtwasser und scheidet es auch wieder über die Nieren und die Harnblase aus. Am Ende der Schwangerschaft werden das bis zu drei Liter am Tag sein. So trainiert es das Verdauungssystem und die Harnwege.
Der Kopfdurchmesser des Fetus wird jetzt im Durchschnitt mit 64 bis 75 mm angegeben, das Gewicht mit ca. 900 g.



27. Schwangerschaftswoche

Die Proportionen Ihres Babys sind jetzt schon fast so wie bei einem Neugeborenes. Die Augen sind meistens geöffnet. Durch die Bauchdecken schimmert ein warmes rötliches Licht. In manchen Entbindungsräumen sind deshalb für einen sanften Übergang in das Leben die Wände rot gestrichen. Bringt man eine Lichtquelle direkt auf den Bauch, reagiert das Ungeborene auf die Helligkeitsänderung mit schnellerem Herzschlag und Strampeln.

Frühgeborene ab der 27. Schwangerschaftswoche haben eine recht gute Überlebenschance, müssen aber dennoch sicher eine Zeitlang intensiv betreut werden.

Die meisten Kinder liegen immer noch ab und zu mit dem Kopf nach oben und dem Steißbein nach unten. Wahrscheinlich merken Sie an den Kindsbewegungen, wo die Füßchen liegen. In den nächsten Wochen wird sich das allmählich ändern. Dann spüren Sie den festen Druck des Köpfchens auf Ihrer Harnblase und die Fußtritte gegen den Rippenbogen.
Der Kopfdurchmesser des Fetus wird etwa bei 66 bis 77 mm liegen, das Gewicht bei ca. 1000 g.



28. Schwangerschaftswoche

Die Lungenreifung bei Ihrem Baby ist schon sehr weit fortgeschritten Es besteht eine reelle Chance, dass Ihr Baby mit ein wenig Unterstützung überleben könnte, wenn es jetzt schon geboren würde. Trotzdem wird man Ihnen bei vorzeitigen Wehen nicht nur wehenhemmende Mittel, sondern wahrscheinlich auch eine Cortisol-Spritze geben. Cortisol (oder Kortison) regt die fetale Lungenreifung noch weiter an und kann so ein Atemnotsyndrom nach der Geburt verhindern.
Da es in der Gebärmutter recht eng geworden ist, bleibt immer weniger Platz zum Turnen. Das Köpfchen liegt in vielen Fällen schon unten. Langsam verschwindet die dünne Schicht aus Lanugohaaren.
Der Kopfdurchmesser des Fetus ist ca. 70 bis 80 mm, das Gewicht ca. 1100 g.

_________________
Bleib so wie du bist und ändere dich für keinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!


Zuletzt von Niky am So 7 Feb 2010 - 15:04 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nikyswindelrocker.forumieren.com
Niky
Mami
Mami
avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 25.01.10
Alter : 31
Ort : Raschau

BeitragThema: Re: Entwicklung des Babys in 10Monaten!   So 7 Feb 2010 - 14:37

29.-40. Schwangerschaftswoche


In den letzten drei Monaten entwickelt sich das Kind ohne spektakuläre äußere Veränderungen. Die Organe reifen aus. Es wächst in der Länge mäßig, legt vor allem Gewicht zu und bildet Unterhautfett.


Atmen im Wasser
Diese Wochen sind eine Reifezeit. Die Organe reifen aus, vor allem die Lunge entwickelt sich ab jetzt verstärkt. Um diese Entwicklung zu unterstützen, unternimmt das Kind Atemübungen. Da keine Luft zur Verfügung steht, "atmet" das Kind Fruchtwasser und hustet es wieder aus. Dies führt zu regelmäßigem Schluckauf. Den spürt die Mutter als Zucken. Und wenn die Beine dabei an den Bauch stoßen wird immer wieder der Schreit- oder Kriechreflex ausgelöst, das Kind stößt sich heftig ab. Jetzt kann auch der Vater kleine Beulen im ansonsten runden Bauch der Mutter erkennen.



Trainieren der Sinne
Ob dem Kind das salzige Fruchtwasser schmeckt, das ist bislang nicht ergründet. Ja, es ist noch nicht einmal bewiesen, ob es überhaupt schmeckt. Allerdings spricht manches dafür, dass sich der Geschmackssinn schon im Mutterleib entwickelt. Untersuchungen haben gezeigt, dass das Kind schon unmittelbar nach der Geburt auf unterschiedliche Geschmacksrichtungen reagiert. Es kann süß, salzig oder bitter unterscheiden.
Auch Schmerzen empfindet das Kind, auf Druck von außen reagiert es teilweise mit massiver Gegenwehr. Legt man die warmen Hände auf den Bauch und bewegt sie auf der Bauchdecke langsam weiter, kann es sein, dass das Kind der Wärme der Hände folgt.



Auf der sicheren Seite
Im neunten Monat ist das Kind im Falle einer Geburt ohne größere Komplikationen überlebensfähig. Ein wesentlicher Faktor hierfür ist die "Aktivierung" der Lunge. Im Lungengewebe des Fötus bildet sich jetzt das so genannte Surfactant: eine oberflächenaktive Substanz, die im Lungengewebe des Fötus gebildet wird und dafür sorgt, dass sich die Lungenbläschen bei Neugeborenen vollständig entfalten und das Kind selbständig atmen kann.



Letzte Korrekturen am Erscheinungsbild
In den nun folgenden Wochen bis zur Geburt feilt die Natur noch ein wenig am Erscheinungsbild. Haut und Gesichtszüge glätten sich, die Lanugobehaarung verliert sich und die Haut bekommt ihren rosigen Schimmer. Auch die Notwendigkeit künftiger Maniküre deutet sich an - die Fingernägel erreichen die Fingerkuppen.



Vorentscheidung für die Startposition
Ab jetzt wird es richtig eng im Bauch der Mutter. In den meisten Fällen fällt jetzt die Entscheidung, ob das Kind mit dem Kopf (96 Prozent) oder mit den Füßen auf die Welt kommt. Mittlerweile ist das Kind etwa 45 Zentimeter lang und wiegt ungefähr zwischen 2000 und 2700 Gramm. Viel Bewegung ist nicht mehr möglich und zu einem späteren Zeitpunkt wird eine erneute komplette Drehung immer unwahrscheinlicher. In sehr seltenen Einzelfällen sind allerdings Drehungen auch noch in den letzten Stunden vor der Geburt möglich.
Durch die Drehung tritt das Kind mit dem Kopf auch tiefer ins mütterliche Becken. Das verschafft der Mutter wieder mehr Luft zum Atmen.



Warten und wieder Warten
Die letzten Wochen vergehen mit dem Warten auf den richtigen Augenblick. Alles ist vorbereitet, das Kind an sich vollständig entwickelt und lebensfähig, und doch gönnt sich die Natur noch ein paar Tage des Reifens, um die Startbedingungen zu optimieren.
Neugier und Ungeduld steigen jetzt auch bei den Eltern. Von den letzten Untersuchungen wissen sie, dass ihr Kind vermutlich zwischen 48 und 54 Zentimeter groß ist. Und aus Tabellen hat die Ärztin oder der Arzt ein Gewicht zwischen 2800 und 4000 Gramm errechnet. Über Hormone werden im Körper der Mutter die Wehen eingeleitet. Was allerdings diesen Prozess auslöst ist bislang unklar - irgendwann in den nächsten Tagen wird es geschehen.

_________________
Bleib so wie du bist und ändere dich für keinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://nikyswindelrocker.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Entwicklung des Babys in 10Monaten!   

Nach oben Nach unten
 
Entwicklung des Babys in 10Monaten!
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Niky´s Windelrocker :: Schwangerschaft :: Infos rund um die Schwangerschaft-
Gehe zu: